Institut für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge
-Ein Institut mit Profil-

Logo IBK Heyrothsberge
 
 


 
| Mitfahrbörse | Kontakt | Gästebuch | Linkliste | Home |
 
 Aktuelles
 Ausschreibungen
 Lehrgänge
 Schule
 Ausbildung
 Download
 Initiative Mitteldeutschland
 Förderverein
 
Home  Aktuelles

Trainer für die Ausbildung von Drehleitermaschinisten gesucht

Wir suchen Trainer die gegen Honorar bei der Ausbildung von Drehleitermaschinisten am Standort Heyrothsberge mitwirken wollen.

Warum? Die Anzahl der Ausbildungsplätze für Drehleitermaschinisten soll erhöht werden, um dem Bedarf im Land Sachsen-Anhalt besser gerecht werden zu können.

»Ausschreibungstext Trainer Drehleitermaschinisten

Eingestellt am: 26.09.2016

Brandmeisteranwärter/in und Brandoberinspektoranwärter/in gesucht

Wir suchen ab 1. April 2017 für den Vorbereitungsdienst im feuerwehrtechnischen Dienst motivierte und engagierte BrandmeisteranwärterInnen und BrandoberinspektoranwärterInnnen, die unser Ausbildungsteam künftig mit Leidenschaft und neuen Ideen unterstützen möchte.

»Link Stellenausschreibung Brandmeisteranwärter/in
»Link Stellenausschreibung Brandoberinspektoranwärter

Eingestellt am: 22.09.2016

Änderungen im Downloadbereich

Die Fortbildungsseminare 2016 (Brandsicherheitswache, Führen im TH-Einsatz, Gefahrguttag, Schutzkleidung/CSA, Einsatzrecht) sind unter dem Link Download-Seminare zusammengefasst.

Eingestellt am: 16.09.2016

Mobile Katastrophenwarnung für ganz Sachsen-Anhalt

App NINA warnt vor Unwetter und bei Bränden

Aktuelle Ereignisse haben gezeigt: Sozialen Medien kommt eine große Bedeutung zu, um die Bevölkerung zu informieren und vor Gefahren zu warnen. Das Land Sachsen-Anhalt nutzt hierfür das vom Bund deutschlandweit vorgehaltene „Modulare Warnsystem“, kurz MoWaS. Das Lagezentrum des Innenministeriums speist Warnmeldungen, die an Rundfunk und Fernsehen versendet werden, in dieses System ein. Zudem greift die WarnApp NINA auf die Daten zurück: Somit sind die behördlichen Warnungen, z. Bsp. über Schadstoffwolken, Unwetter, Hochwasser oder Großbrände, direkt auf Mobiltelefonen abrufbar bzw. erscheinen dort automatisch als sog. Push-Meldung.
Zusätzlich zum aktuellen Standort können Nutzer der App sämtliche Orte in Sachsen-Anhalt angeben, um die Meldungen zu empfangen. Das Warngebiet wird in einer Kartenansicht dargestellt. Außerdem enthält NINA Notfalltipps von Experten. Die App ist kostenfrei im AppStore bzw. GooglePlay Store erhältlich.
Informationen: Warn-App NINA

Das Meldesystem in Sachsen-Anhalt soll im nächsten Jahr erweitert werden. Ab Mitte 2017 besteht voraussichtlich die Möglichkeit, dass die Landkreise und kreisfreien Städte die Informationen selbst in MoWaS einstellen.

Eine weitere Möglichkeit des Empfangs behördlicher Warnmeldungen besteht über die App KATWARN, die allerdings nicht das gesamte Bundesland abdeckt. KATWARN wird von den öffentlichen Versicherern zur Verfügung gestellt. Voraussetzung ist, dass der Landkreis/ kreisfreie Stadt den Zugang zum System käuflich erworben hat und somit angeschlossen ist. Für den Nutzer ist KATWARN kostenfrei. (Informationen: katwarn.de)

Eingestellt am: 08.09.2016

Neue Veranstaltung "Infrarottechnik in der Gefahrenabwehr" mit dem Schwerpunkt Wärmebildkameras

Wir bieten vom 19. - 21. Oktober 2016 eine neue dreitägige Fortbildungs- und Informationsveranstaltung zu Fragen der Infrarottechnik in der Gefahrenabwehr, mit dem Schwerpunkt "Wärmebildkameras" an. Angesprochen werden einerseits Führungskräfte, die sich einen allgemeinen Überblick zu dem Stand der Wärmebildtechnik und ihrem Nutzen verschaffen wollen, und Ausbilder bzw. Verantwortliche für die Beschaffung, die ein umfassendes und tiefgründiges Wissen zum Komplex Wärmebildkamera benötigen. Zielgruppen sind ferner auch Nutzer im Bereich der polizeilichen Gefahrenabwehr, der Bundeswehr, sowie Interessenten der Brand-und Katastrophenschutzämter und der Industrie.

Inhaltlich umfasst die Veranstaltung sowohl die theoretisch-physikalische Grundlagen der Wärmebildtechnik, als auch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten für die Gefahrenabwehr. Darüber hinaus sollen aber auch besondere Anwendungen von Infrarottechniken in der Gefahrenabwehr aufgezeigt werden. So wird der Einsatz von IR-Spektrometern zur Ferndetektion von Schadgasen und Gefahrstoffen ebenso Bestandteil des Lehrganges sein.

Bezüglich der Wärmebildkameras werden Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt, dies sind neben dem klassischen Brandeinsatz auch Sonderanwendungen, wie zum Beispiel der ABC-Einsatz oder der technischen Hilfeleistung. Auch sollen die Grenzen der Wärmebildtechnik deutlich gemacht werden. Hierzu werden Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeiten vorgestellt, die sich mit den Thematiken der Personensuche, der Funkübertragung, der Beschaffungshilfen oder der Genauigkeit der Temperaturmessung befassten. Neben dem theoretischen Unterricht soll in praxisrelevanten Übungen und Laborexperimenten das erlernte Wissen angewendet werden.

Ziel ist es, ein vollumfängliches Bild moderner Wärmebildtechniken in der Gefahrenabwehr zu vermitteln und Hilfen für die Beschaffung anzubieten.

Durch die umfassende Mitwirkung der Anbieter von Wärmebildkameras ist es uns möglich, alle derzeit vorhandenen Wärmebildkameras für die Ausbildung zur Verfügung zu stellen, zusätzlich ergibt sich die Möglichkeit in direktem Kontakt mit den Herstellern, konkrete Sachfragen zu klären.

Mittlerweile sind Wärmebildkameras in den Feuerwehren flächendeckend angekommen und es zeigen sich immer mehr Anwendungsmöglichkeiten, bei denen Wärmebildkameras eine sinnvolle Unterstützung für die Gefahrenabwehr sind. Gleichzeitig kann aber der notwendige Ausbildungsbedarf nicht mehr in analogem Umfang abgedeckt werden. Genau hier soll die neue Veranstaltungsart ansetzen.

Dies ist eine Sonderveranstaltung und nicht Bestandteil des regulären Aus- und Fortbildungsangebotes des IBK Heyrothsberge. Aufgrund dieser Besonderheit und des hohen logistischen Aufwandes muss eine Teilnehmergebühr in Höhe von 745 Euro erhoben werden.

Link zum Katalogblatt

Eingestellt am: 02.08.2016

Neue AGB‘s und neues Anmeldeformular online

Ab 01.08.2016 versendet das IBK Heyrothsberge alle Rechnungen per E-Mail. Das betrifft insbesondere kostenpflichtige Teilnahmen an Veranstaltungen, z. B. für Personen aus anderen Bundesländern. Dazu wurden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen angepasst und ein neues Anmeldeformular entwickelt. In letzterem wurde die E-Mailadresse als wichtige Angabe mit aufgenommen, an die die Rechnung dann versendet wird.

Beides findet sich unter Download/Allgemein.

Eingestellt am: 07.07.2016

Neues Fortbildungsseminar "Rettung von und Umgang mit exotischen Tieren im Feuerwehreinsatz"

Aufgrund sehr positiver Resonanz auf eine Bedarfsanalyse für eine solche Fortbildung wurde das Tagessseminar in den Veranstaltungsplan des IBK aufgenommen. Die sehr praxisorientierte inhaltliche Gestaltung übernimmt der Zoo Magdeburg, wo die Veranstaltung auch stattfindet. Premiere wird am 18.10.2016 sein. In der Einführungsphase wird das Ziel verfolgt, in allen Landkreisen und Kreisfreien Städten Feuerwehrangehörige zu haben, die auf diesem Gebiet bewandert sind.

Bei Erfolg wird es eine Fortsetzung 2017 geben.

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Nähere Informationen finden sich hier.

Eingestellt am: 24.06.2016

BMBF - PRAKOS - IBK - Neugierig?

Wir unterstützen das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt PRAKOS. PRAKOS steht für Praktiken und Kommunikation zur aktiven Schadensbewältigung.

»Download Flyer PRAKOS (10MB)

Ziel des Projekts ist es, Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten zur Verbesserung der Lagebewältigung zu entwickeln. Die Ergebnisse dieser Studie (Ihre Antworten) sollen dazu beitragen, die Bewältigung von Großschadensereignissen zukünftig zu verbessern!

Wir rufen zur Teilnahme an dieser Fragebogenaktion auf. Der Fragebogen richtet sich an alle haupt- und ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr.

»Umfrage

Weitere Informationen zu PRAKOS unter:

Eingestellt am: 30.05.2016

Erfassung Jahresstatistik der Feuerwehren online

Das Formular für die Erfassung Jahresstatistik der Feuerwehren in Sachsen-Anhalt zum 31.12.2015 und die Verfahrensweise zur Erfassung der Jahresstatistik der Feuerwehr 2015 (Anwenderhinweise) stehen im Downloadbereich unter Allgemein zum herunterladen bereit.

Eingestellt am: 19.11.2015

© 2016 IBK Heyrothsberge | AGB | Impressum | SiteMap |